Michi Sigel airborne OGO Task 1

Ostschweizer Gleitschirm Open Swiss Cup

Alle Resultate sind online auf der OGO Seite und die Bilder vom Wettkampf sind in Galerie zu finden. 

Am Samstag hatte das OK das Einschreiben um 1h verschoben, da die Restfeuchte der vergangenen Tage noch abgetrocknet werden musste. Trotz strahlend blauem Himmel am Morgen behielt das OK recht, die ersten Cumuli schmückten den Alpstein schon recht früh. Nach dem Registrieren und Laden der Bojen wurde um 12Uhr ein Generalbriefing und um 13 Uhr ein Wetter- und Taskbriefing durchgeführt. Die Tasksetter schrieben einen Zickzack – Kurs nördlich des Alpsteins aus, welcher durch die Basis von rund 1800m ü. Meer vorgegeben wurde…

Von der Ebenalp (S0160) konnten die Swiss Cup Piloten ab 13:45 in die Luft. Um 14:30 wurde dann der Task mit der Boje Schwende Kirche (B04084) gestartet und die Piloten konnten in den 1,5km Radius um die Boje (400m) einfliegen. Schon diese Boje forderte wegen der Bise einige Bauernopfer oder sie durften danach tief nach Thermik suchen. Danach ging der 30km Task zur Bergstation Alp Sigel (B10158), um dann die Boje Kronberg (B19166) zu erreichen. Nun ging es wieder gegen die Bise zurück zur Alp (S0160), für einen Anschlussflug ins Flache Richtung Solegg (B14117). Das Dessert war recht einfach mit dem Leugangen (B09108) und dem Ziel in Wasserauen (ZIL087). Gewonnen hat Michi Riediker (Ozone R10.2) und Nanda Walliser (UP Edge).

Am Abend gab es einen geselligen Pilotenabend im Restaurant Alpenrose bei guten Wetteraussichten für den Sonntag.

Der Sonntag wurde den Prognosen gerecht und zauberte bei den Freifliegern mit bis zu 7,5m/s Steigen ein Lächeln ins Gesicht. Der Task war mit 40km nicht ganz so lang wie ihn sich einige wünschten, doch der Entscheid des OK war verständlich, da am Abend die Siegerehrung für 17.00 geplant war. Die Basis war mit 2100m für den Alpstein nichts Ungewöhnliches. Der Kurs führte wieder von der Alp zur Startboje Schwende Kirche, später zur Alp Schotz (B18098) im Flachen und weiter zur Solegg, um dann den Hohen Kasten zu erreichen (B08180). Auf dem Task-Menu folgte als Hauptgang der Schäfler (B15192) und schliesslich die Kapelle Steinegg (B05080).  Mit der Boje Leugangen ging es dann wieder zurück ins Ziel nach Wasserauen. Den Sonntagstask gewann Michael Witschi (Ozone R10.2) und Nanda Walliser (UP Edge).

Die konstanteste Leistung und mit dem Quäntchen Glück zeigte Michi Sigel (Gin Boomerang) und gewann den SC OGO 2010 wie schon im 2008 mit den punktegleichen Michi Riediker & John Bockstatt (beide Ozone R10.2) .
Bei den Damen räumte Nanda Walliser mit 1098 (UP Edge) ab, gefolgt von Sandra Mose mit 678 Punkten (Niviuk Peak) und Nadja Christen mit 557 Punkten (Advance Omega 7).

Herzliche Gratulation den Gewinnern! Im Namen der FGA und des Organisationteams will ich allen Teilnehmern und dem Petrus für die zwei schönen, spannenden und unfallfreien Tage im Alpstein bedanken.  Wir planen im kommenden Jahr Ende Mai wieder ein OGO auf der Ebenalp.
Philipp

Smile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.