Archiv der Kategorie: Sport

Delta Schweizer Meisterschaft 2019

Text in English below….

Wir freuen uns, dass nach vielen Jahren die der beste Delta Pilot wieder in der Ostschweiz gekürt wird!

Die SM findet vom 6. Juni -10 Juni 2019 im Alpstein statt. Den 6. Juni werden wir nutzen, um einen Trainingstask zu organisieren.

Da die Transportbedingungen mit der Seilbahn etwas koordiniert werden müssen, bitten wir alle Piloten sich möglichst früh bei uns im Hotel Alpenrose zu melden. Aus Kapazitätsgründen werden eure Geräte bei guten Wetterbedingungen am Vorabend des Wettkampftages zur Bergstation gebracht, wo sie in einer grosszügigen Garage die Nacht verbringen dürfen.

Programm

  • 6. Juni
    – 7.00 bis 11.00 Uhr Einschreiben der Piloten Hotel Apenrose, Wasserauen
    – 12.00 Uhr Trainingstask Ebenalp Startplatz
  • 7. Juni
    – 7.00 – 11.00 Uhr Einschreiben der Piloten
    – 12.00 Uhr 1. Task SM Ebenalp Startplatz
  • 8. Juni
    – 11.00 Uhr 2. Task SM Ebenalp Startplatz
    – 19.00 bis 24.00 Uhr Pilotenabend im Hotel Alpenrose, Wasserauen
  • 9. Juni
    – 11.00 Uhr 3. Task SM Ebenalp Startplatz
  • 10. Juni
    – 11.00 Uhr  4. Task SM Ebenalp Startplatz
    – 17.00 Uhr Siegerehrung Hotel Alpenrose, Wasserauen

Als Ausweichstartberg bei Südwind, hat sich die Kronbergbahn zur Verfügung gestellt.

Als Unterkünfte bieten sich folgende Gelegenheiten:

Als Alternativprogramm stehen diverse Ausflüge ins wunderschöne Appenzell zur Auswahl.

Wer sich sportlich betätigen will, kann zum Beispiel die Kletterhalle in Abtwil (ca. 30km) oder kilometerweise Wanderwege im Alpstein nutzen. Auch für Wellness-Liebhaber bieten sich in naher Umgebung Möglichkeiten.

Das FGA Team freut sich auf einen gelungenen und fairen Wettkampf, sei und Petrus hold damit wir die Geräte in voller Pracht in der Luft bestaunen dürfen.


Delta Swiss Championship 2019

It‘s a pleasure to inform you: after many years we will finally elect the best Delta Pilot during the Swiss Championship in the Eastern Part of Switzerland.

The Swiss Championship will take place from 6th to 10th of June, in the beautiful region of the Alpstein. Thursday the 6th is scheduled for a trainingtask.

In order to avoid queue time, we ask you to check-in at our check-in point at the Hotel Alpenrose in Wasserauen as soon as you get there and drop your equipment. We have to coordinate the transportation of your equipment because of the lack of capacity of the cable car up to the start point. This means in case of good weather conditions, that your stuff will be brought up already the night before the competition day – your equipment will be stored safely in a cosy garage on top of the mountain.

Programm:

6th of June

  • 7 am till 11 am: Pilots sign-in at the check-in point, Hotel Alpenrose, Wasserauen
  • 12 am: Start Trainingtask, start point Ebenalp

7th of June

  • 7 am till 11 am: Pilots sign-in at the check-in point, Hotel Alpenrose, Wasserauen
  • 12 am: 1st Task, Swiss Championship, start point Ebenalp

8th of June

  • 11 am: 2nd Task, Swiss Championship, start point Ebenalp
  • 7 pm till midnight: Pilot „Meet‘n‘Greet“ at Hotel Alpenrose, Wasserauen

9th of June

  • 11 am: 3rd Task, Swiss Championship, start point Ebenalp

10th of June

  • 11 am: 4th Task, Swiss Championship, start point Ebenalp
  • 5 pm: Award Ceremony at Hotel Alpenrose, Wasserauen

In case of south wind weather conditions, we can relocate to Kronberg.

For all who need an accommodation, we can recommend the following options:

For alternate activities we recommend the visit of our breathtaking spots surrounding Appenzell.

For sportive activities you might spend time at the climbing hall in Abtwil (about 30 km away) or hike one of the numerous Alpstein hiking trails. And for our wellness-fans there are a few neat spots around.

The FGA-Team is looking forward to a successful and fair contest. And we certainly hope for Petrus‘ weather support…

Sport Saison 2018 bei der FGA

Lieber FGA Pilotin und lieber FGA Pilot

Im Rückblick auf die tolle Saison 2018 habe ich alle Flüge, die Ihr für die FGA im XContest erfasst habt, durchgeschaut. Ich habe versucht, die jeweiligen Preise korrekt zu vergeben. Sollte mir ein Fehler unterlaufen sein, so lasst es mich doch bitte wissen!

Ich freue mich sehr über die «Breite» Eurer Teilnahme an den diversen Veranstaltungen und Euer fleissiges «Flüge sammeln». Viele spannende und begeisternde Flüge habe ich beim Durchstöbern entdeckt! Sehr spannend und unterhaltend! Ganz besonders freut es mich, dass ganz viel verschiedene FGAler für die Saison 2018 in irgend einer Kategorie einen Preis erfliegen konnten! Meinen herzlichen Glückwunsch an alle an dieser Stelle. Die offizielle Ehrung und die Uebergabe des obligaten Bibers erfolgt dann an der GV  am Samstag 16. März 2019 in Gonten. Ich hoffe, Ihr seid alle dabei!

Die wesentlichen Punkte des FGA Sportreglementes:

  • Flüge zählen vom 1.3.18 – 31.9.18
  • XC-Contest dokumentiert
  • Keine doppelte Wertung
  • Schirmfaktoren
  • Preise pro Kategorie 100 CHF

Das komplette Sportreglement findet ihr hier //www.fga.ch/sport/

Diverse  FGA  Sport-Kategorien

ALPSTEIN CLASSIC (22km Rundkurs mit Ebenalp, Kronberg und Hoher Kasten)
Gewinner: Othmar Hauser auf Swing Nyos RS (EN-B) mit klarem Vorsprung und einer super Zeit von 50 Minuten. Zum Flug von Othmar Hauser.

ALPSTEIN RALLYE(Rundkurs mit Ebenalp, Gulmen Hütte bei Wildhaus und Gräpelensee)
Gewinner:  wird nach meiner Meinung von niemandem erfüllt

ALPSTEINPREIS (grösste Distanz in geflogenen Kilometern in oder aus dem Alpstein)

Kategorie EN-A/B 
Weitester Flug: Alex Meier auf Ozone Rush 4 und einem Flug von 134km
Zum Flug: Alex Meier
Kategorie EN-C/open:
Weitester Flug: Melchior Lindenstruth auf FLOW XCRacer 171km  (Preis wird nicht angenommen)
Prämiert wird der zweitplatzierte Philip Klauser auf OZONE LM5 für seinen fantastischen Flug von der Riederalp nach Appenzell mit geflogenen 161 km. Zum Flug von Philipp Klauser.
Kategorie Rigid Wings:
Weitester Flug: Niklaus Schwizer auf seinem ATOS flog 139km (133km FAI) ab Ebenalp. Zum Flug Niklaus Schwizer

FGA CLUBMEISTERSCHAFT
Gewinner: Melchior Lindenstruth (Preis wird nicht angenommen, da Organisator)
Prämiert wird die Zweitplatzierte: Iris Bodenmann mit 1’423  Punkten

SCHNAPSZAHLFLIEGEN (Toleranzen 1-2%)
33.33  wurde am nächsten erflogen von Dani Edelmann . Zum Flug 33.30
66.66 wurde am nächsten erflogen von Lukas Ledermann Zum Flug 66.72
99.99 wurde am nächsten erflogen von SchwalbeZum Flug 100.36
123.21 wurde am nächsten erflogen von Urs BleichenbacherZum Flug  125.79
234.32 wurde von niemandem nahe genug erflogen.

Kurzbericht der Clubmeisterschaft Lauf 1

Am Sonntag Morgen, den 22.4  traffen sich 15 FGAler zum erste Lauf zur Clubmeisterschaft 2018.

Nach einem kurzen Briefing verschieben wir auf den Kronberg. Dort erwartet uns Westwind von ca. 10-20 km/h Stärke. Gestern waren die Bedingungen wohl klar besser. Spielt uns das Wetter doch einen Streich? Wir warten ab und schauen den wenigen Piloten zu, die trotz des Windes starten. Die Bedingungen bessern sich langsam. Dank der thermischen Entwicklung wird der Westwind immer mehr geblockt und wechselt kronbergtypisch auf Nord. Wer um den Mittag oder etwas später startete hatte gute Chancen, einen Aufwind zu ergatten. Wem das gelang konnte auf beachtliche Ausgangshöhen aufdrehen.

Abschattungen und Wind machten aber den Einstieg schwierig, so dass leider nicht alle von diesen Traumbedingungen profitieren konnten. Was der Tag so grundsätzlich hergab zeigt Dani Rissis Flug ab Fanas. Sein neues Fanaser Rekorddreieck führte ihn bis kurz hinter die Hundwiler Höhe, wo er um 17:23 den nördlichen Wendepunkt setzte und dann zurück nach Fanas flog.
Einige Piloten der FGA schafften ebenfalls lässige Flüge. Vor allem Chrigi kommt dabei aufgrund des Wertungsregelementes eigentlich zu kurz, aber dafür hat er neben einer kleinen Alpsteinumrundung auch noch einen Asuflug zum Speer erlebt, musste dann aber im Toggenburg absitzen… Iris und Christof schafften es dafür über St.Gallen hinaus und ich denke, dass das alles ganz tolle Flugerlebnisse waren. Am Abend waren wir beim Grillen nur zu dritt – dafür bekam jeder 2 Bratwürste 🙂

Was für Schlüsse lassen sich aus dem Ergebnis ziehen?

  • Keiner machte mit den möglichen 4 Strecken mehr Punkte als mit der X-Contest Wertung.
  • Keiner machte mehr als 2 der 4 möglichen Ziel/Rück Flüge (Absachttungen)
  • Niemand machte einen Platz gut wegen der Landepunkte
  • Wer bei den sich abzeichnenden „guten“ Startbedingungen startklar und startbereit war hatte Glück. Wer zu lange wartete wurde Opfer der Abschattungen.

Ich freue mich als Organisator sehr über die rege Beteiligung! Ich danke allen, die mitgemacht haben und hoffe, dass wir weitere schöne Anlässe durchführen können. Was den Preis angeht, der dem Gewinner winkt, trete ich übrigens gerne in den Ausstand – Hauptsache ich darf mitfliegen 🙂

Swisscup OGO pausiert dieses Jahr…

Um die Fasnachtszeit beginnen normalerweise die Vorbereitungen für das OGO, welches dann im Mai / Juni stattfindet. Seit 2002 organisiert das treue Helferteam mit mir das Wettkampfwochenende. Die Arbeit im Vorfeld geht nicht einfach so mal schnell, schnell. Vor allem die Sponsorensuche wird von Jahr zu Jahr zäher. Wennauch ich sagen darf, dass wir mit vielen treuen Unterstützern aus der Region ein gutes „Startpolster“ haben.

Der treuen Stammkundschaft ist ein grosses Kränzchen zu winden, viele Teilnehmer sind bei uns jedes Jahr zu Gast im herrlichen Alpstein. Uns ist durchaus klar, dass der Entscheid das OGO dieses Jahr pausiert, bedauern. Meine privaten Anliegen lassen dieses Jahr aus zeitlichen Gründen unser Engagement für den Swisscup nicht zu. Sorry!

Wir kommen wieder im Frühling 2018. Versprochen!

Info zum 1. XC Stamm

Liebe FGA Pilotinnen und Piloten

Der Start ist harzig

Clubmeisterschaft 2016

Wie Ihr sicher wisst, hat der FGA Stammtisch im Café Gschwend (St.Gallen) bereits eine lange Tradition und ich wage zu behaupten, dass dieser Stammtisch für die gelegentlichen Besucher eine schöne Abwechslung und für die regelmässigen Besucher eine beliebte Möglichkeit bietet, sich mit gleichgesinnten Pilotinnen und Piloten zu treffen und einen gemütlichen und unterhaltsamen Mittagstisch zu geniessen. Schon viele Flugpläne und gemeinsame Ausflüge wurden dort ausgeheckt und ich denke, dass durchaus auch Impulse für die FGA von diesem Stammtisch ausgehen – z. B. unser aktueller Whatsap-Chat, den Dani Graf administriert, und der nun in der FGA auch für das Initiieren von gemeinsamen Streckenflügen rege genutzt wird. Nicht zuletzt aber haben wir es am FGA-Stammtisch im Gschwend auch lustig zusammen und sind uns über die Jahre als FGA’ler näher gekommen!
Der XC-Stamm funktioniert etwas anders, aber auch von ihm verspreche ich mir positive Impulse für die Piloten und die FGA. Der XC-Stamm wird kein Club im Club sein, sondern er soll Bestandteil der FGA Aktivitäten sein! Deshalb war es mir auch wichtig, den Vorstand von meiner Idee zu erzählen und die Unterstützung des Vorstandes zu bekommen. Nun, was sind unsere Vorstellungen?

Wir bieten einen monatlichen Anlass. Jeder Anlass setzt sich zusammen aus einem geselligen und informativen Teil.
Die Teilnehmer sollen sich einbringen können und zukünftig das Programm mitgestalten können (d.h. ich mache jetzt mal den Anfang, aber die Entwicklung ist flexibel).
Die Veranstaltungen finden von September bis März/April statt, also ausserhalb der Hauptsaison.
Die Veranstaltungsorte sollen variieren – ich denke mal so im Dreieck „Appenzell – St.Gallen-Gossau“. Es darf auch in privaten Räumlichkeiten stattfinden (kommt aber ein bisschen auf die Telnehmerzahl an).

Der Ablauf wird ungefähr so aussehen

  • allenfalls ab 18:00 Uhr gemeinsames Abendessen (wenn dazu Möglichkeit besteht)
  • ab 19:00 Uhr lockeres Zusammensein (sagen wir mal „Stammtisch“)
  • ca. 19:45 – 20:30 Programm (Je nach Thema und Umfang auch kürzer oder länger)
  • ab 20:30 Uhr wieder Stammtischbetrieb

Die Ziele dieser Veranstaltungsreihe sind, wie der Name es schon sagt, natürlich auf das XC-Fliegen ausgerichtet. Das heisst aber nicht, dass nur XC-Pilotinnen und Piloten angesprochen werden sollen. Natürlich aber wird vorausgesetzt, dass der jeweilige „Programmteil“ nicht einer weiteren Runde geopfert werden soll, d.h. ein bisschen Interesse der Teilnehmenden am Programm ist sicher wünschenswert. Zudem ist der Anlass offen auch für Nichtmitglieder und eignet sich dazu, einen bekannten Piloten/Pilotin mitzunehmen. Es wird kein Teilnehmerbeitrag erhoben! Anlässe, wie der „Geräte-Infotag“, den Dani Graf im Frühjahr 2016 durchführte, sollen in den Veranstaltungsreigen des XC-Stammes integriert werden – vermutlich aber dann nicht am Abend, sondern wie bisher an einem kalt/feuchten Samstag 🙂
Die FGA ist ein lässiger Club und wir haben ein schönes Grüppchen von XC-begeisterten Piloten. Die FGA hat mit Thomas Klingler sogar den Sieger der Sportklasse 2015 in ihren Reihen. Es wäre mein Wunsch, dass der XC-Stamm etwas dazu beitragen kann, uns in der FGA als Team weiterzubringen und damit für die Saison 2017 und die folgenden positive Impulse auszulösen. Ich bin überzeugt, dass das XC-Fliegen eine der schönsten Seiten des Gleitschirmfliegens darstellt und würde mich freuen, wenn viele Pilotinnen und Piloten den XC-Stamm als eine Gelegenheit wahrnehmen, sich ausserhalb der Hauptsaison mit dem Thema auseinanderzusetzen und untereinander die Freundschaften zu vertiefen.

Clubmeisterschaft FGA im Prättigau

Än super Aalass isches gse, d‘ FGA macht vorwärts. Min Vorflüüger Schwalbä hät mi scho schnell abhänkt.

Wir treffen uns im kleinen Bergrestaurant bei der Bergstation Fanaserberg. Leider zieht heute die geschätzte Wirtin exakt Ihren Freitag ein, obwohl es ja heute Samstag ist… Wir kramen unsere Eingeklemmten aus dem Rucksack hervor und geniessen die super Aussicht vom Balkon des geschlossenen Restaurants. Melchior hat sogar einen Kafi in einer Flasche mitbugsiert.
Dann huscht Schwalbe mit seinem riesigen Nova-Sack um die Hütte. Hab’s gerade noch im äussersten Augenwinkel mitbekommen.  „Halt“ ruf ich entsetzt, Schwalbä wart, i chommä au…

Alle Flüge ab Fanas am 21. Mai

Wir stapfen den steilen Hang hinauf in Richtung Sasauna, ich kann mich an einen November – Samstag im letzten Jahr  erinnern, Schwalbe sagte damals, das ist mein erster hyke and fly !!!  Wir kämpften uns damals auf halbe Starthöhe, heute begnügten wir uns mit der Viertelshöhe.

Obwohl wir schon recht früh an unserem unkonventionellen Startplatz angekommen sind, obwohl wir uns ‚ganz cool‘ auf  unsere Startvorbereitungen konzentrierten, spürte ich bei Schwalbä einen grossen Drang fürs Vorwärts machen. Ja klar, Albert will einen 9 Stunden – Flug hinlegen, die hochgerechnete Landezeit wäre dann etwa 19.00 Uhr, zu dieser Zeit sitze  ich wohl längst zusammen mit meiner lieben Nelly am Tischgrill…
Schwalbe startet, er peilt die erste Thermik an, es geht nicht recht hoch, zehn Minuten später hängt er aber schon am Sasauna – Gipfel. Meine Kollegen starten einen Stock höher und fliegen über mich weg.  Das ist auch die Initialzündung für meinen sofortigen Start. Juhui, in Fanas hat‘s mal Aufwind, als chronischer Schlechtstarter krieg ich meinen Lumpen gleich hoch,  beim ersten Versuch geht’s in die Luft. Bin vorerst schon mal glücklich.

Den Einstieg erwisch ich unerwartet gut und kann mich schon bald auf Sasauna-Höhe einpegeln. Das war aber vorerst wohl das höchste aller Gefühle, denn einige Minuten später holten mich meine FGA – Kollegen schon bald ein. Dass wir den Top im blauen Himmel erreicht haben, mussten wir nach einigen Minuten zur Kenntnis nehmen. Die Ersten machten sich auf zur ersten Talquerung, los, sofort hinten nach, dachte ich mir. Nun hatte ich Zeit, ein paar gezielte Fötteli fürs Album zu erstellen. Othmar stand als aktiver Statist in der Luft zur Verfügung.

Das sich schon bald mein grosser Abstieg anbahnte, glaubte ich nicht im schlimmsten Traum zu erleben. Ja klar, meine frühere Besonnenheit wurde durch fahrlässigen Übermut abgelöst, die Straffe folgte sofort. Nach eins zwei weiteren Fehlentscheidungen durfte ich den Rückflug nach Schiers antreten.  Nach knapp 1,5 Stunden war mein ,Superflug‘ im grössten Fliegereldorado schon beendet. Sowas krieg ich jeden Tag sogar auf dem verhassten Kronberg hin, schoss es mir durch den durchwühlten Kopf. Beim Landeanflug konnte ich einmal mehr den abfahrenden Zug in meine Kamera einpacken. Nicht so schlimm, ja, ja Stundentakt..

Meine Kollegen informierte ich umgehend betreffend meines ärgerlichen Absaufers, es blieb mir dann genügend Zeit, um meine Rückreise ins Detail zu planen. Zu meinem Trost gesellte sich in der letzten Sekunde Raffi zu mir. Die Rückfahrt verkürzte sich deshalb immens, wir konnten in unseren früheren fliegerischen Heldentaten umherkramen. Immerhin ein kleiner Trost für das heutige Nichtgelingen. Zudem war‘s ganz lustig und ich musste dann nach der Verabschiedung von Raffi die  Weiterreise ab Oberriet alleine zurücklegen. Die ÖV in der Schweiz sind absolute Spitze.

Habs dann gerade noch geschafft. Kurz vor dem Sonnenuntergang konnte ich vom Kronberg starten. Mit viel Schwein konnte ich den letzten Schlauch ausdrehen. Das war dringend nötig für meinen inneren Frieden und die Ordnung in meinem Bauch und Kopf. Dass in der Gartenbeiz des Kronbergs ein Innerschwiizer Chörli Ihren herzzerschmetternden Song gen Himmel schickte, stellte  mich wieder auf die Beine.

Das war ein spannender Tag. Vielen Dank an Dani für die Initiative, vielen Dank an meine geschätzten Fliegerkollegen, sowas sollten wir baldmäglichst wiederholen.

Gruss Tömi

Swiss Cup OGO 2016

Zum 21. Mal wird das OGO unter dem Patronat der FGA organisiert. Dieser Wettkampf war in den Anfangszeiten ein Delta Event und hat sich als fester Bestandteil im Swiss Cup Kalender des SHV gemausert.

Sponsoren OGO 2016

Sponsoren OGO 2016

In knapp 3 Wochen findet das Ostschweizer Gleitschirm Open in der Wasserauen statt. Damit man sich auf die zwei Tage vom 28. & 29. Mai optimal vorbereiten kann, sind alle Infos auf unserer Webseite unter Sport und deren Folgeseiten aktualisiert.
Anmeldungen werden über nur über das Onlineformular des SHV angenommen. Spontane Nachmeldungen können auch vor Ort am Wettkampftag angenommen werden. Die aktuelle Teilnehmerliste ist hier abrufbar.

Für Fragen nimm mit uns über das Kontaktformular Verbindung auf.  Wir freuen uns auf einen gelungenen Anlass im Alpstein und hoffen auf bestes Flugwetter.

OGO: Entscheid für den Samstag ist negativ

Wenn das Wetter nur so eindeutig wär wie heute oder am Montag, wäre es ein Einfaches…

Wir erwarten für den Samstag eine Staulage, welche sich erst sehr spät auflöst (gegen 17Uhr) und die Bedingungen für einen Gleitschirmflug ohne Nebel möglich machen. Die Chance auf einen gültigen Task ist daher so minimal, das wir uns entschieden haben, für das

OGO den Samstag 16. Mai 2015 abzusagen.

Der Durchführungsentscheid für den Sonntag wird morgen Samstag ab 12.30 hier bekannt gegeben. Wir geben nicht auf…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wegen der unsicheren Wetterentwicklung wird der Entscheid auf Freitag Mittag verschoben. Feuchtigkeit und die Nordströmung lassen – vielleicht – die Gipfel in den Wolken verschwinden. Für den Samstag werden wir an dieser Stelle ab Donnerstag 18 Uhr den Durchführungsentscheid bekannt geben…

Swiss Cup OGO 2015 Infos

Wir feiern dieses Jahr ein kleines Jubiläum, bereits zum 20. Mal wird das OGO unter dem Patronat der FGA organisiert. Dieser Wettkampf war in den Anfangszeiten ein Delta Event und hat sich als fester Bestandteil im Swiss Cup Kalender des SHV gemausert.

OGO 2015

OGO 2015

In rund 4 Wochen findet das Ostschweizer Gleitschirm Open in der Wasserauen statt. Damit man sich auf die zwei Tage vom 16. & 17. Mai optimal vorbereiten kann, sind alle Infos auf unserer Webseite unter Sport und deren Folgeseiten aktualisiert.
Anmeldungen werden über nur über das Onlineformular des SHV angenommen. Spontane Nachmeldungen können auch vor Ort am Wettkampftag angenommen werden. Die aktuelle Teilnehmerliste ist hier abrufbar.

Für Fragen nimm mit uns über das Kontaktformular Verbindung auf.  Wir freuen uns auf einen gelungenen Anlass im Alpstein und hoffen auf bestes Flugwetter.