Modellfliegen vs. Gleitschirmfliegen am Hohen Kasten

Sicherheit am Hoher Kasten,

Ich ( Peter Kaufman ) möchte mit diesem Schreiben darum bitten, und dass ist wirklich eine Bitte im Sinne der Sicherheit, dass Sie ihr Flugschüler oder andere Gleitschirmpiloten auf folgende Erkenntnisse aufmerksam machen. Ich selber und einige meiner Kollegen fliegen mit unseren Modellseglern, sporadisch wenn es die Situation (Wolkenbasis, Thermik und Wind) erlaubt, auf dem Kamor, neben dem Hohen Kasten. Meistens bleiben wir seitens der Gleitschirmpiloten unbehelligt, was an sich sehr gut ist.

Leider gibt es auch solche (wirklich wenige), die, wenn Sie sehen, dass wir mit unseren Seglern einen Thermikschlauch erwischt haben, direkt auf diesen zusteuern und sich voller „Tatendrang“ in den Modellseglerpulk mischen.

Ich möchte hiermit auf einige sehr spezifische Modelltechnische Dinge aufmerksam machen, die eigentlich jeder Gleitschirmpilot wissen müsste. Modellsegler am Hang sind zwischen 3-12kg schwer und in der Regel mit 70-250km/h unterwegs. Zudem fliegt der Modellpilot immer im Sichtbereich, d.h. er fliegt in ca. einem Umkreis von 700m um seine Person. Aufgrund der relativ hohen Geschwindigkeit absolviert so ein Modell eine beutend grösser Strecke in kurzer Zeit. Des Weiteren können solche Modelle in der Luft nicht stehenbleiben und ähnlich wie ein Gleitschirm in der Thermik gerade hochsteigen. Das bedeutet nun, dass wir permanent in einem Schlauch mit grosser Geschwindigkeit unterwegs sind. Wenn man sich nun die Geschwindigkeit und die Masse eines solchen Modelles betrachtet, dann würde mir dies als Gleitschirmpilot echt Angst einjagen.

Ich selber habe schon einige Male unten an der Kastenbahn diverse Gleitschirmpiloten auf diesen Umstand aufmerksam gemacht und musste mit Entsetzen feststellen, dass Sie sich der Gefahr überhaupt nicht bewusst sind…..sowas macht mir noch mehr Angst!

Ich bitte Sie daher, im Sinne der Sicherheit, ihre Kollegen dahingehend zu instruieren, dass Sie sich für ihre eigene Sicherheit Modellsegelflugzeugen nicht nähern sollen. Wenn ich nun den Sattel zwischen Kamor und Kasten betrachte, muss ich feststellen, dass es bei gutem Wetter überall Thermik hat. Das heisst, der Gleitschirmpilot kann sich problemlos am Kasten hocharbeiten…wir müssen vor dem Kamor bleiben, da wir unsere Flieger ansonsten aus den Augen verlieren.

Im Sinne einer konstruktiven Zusammenarbeit wäre ich ihnen sehr dankbar, wenn sie diese Gefahr auf Ihre Website unter Gefahren einfügen würden.

Ein Gedanke zu „Modellfliegen vs. Gleitschirmfliegen am Hohen Kasten

  1. Toemi

    Lieber Peter (Modellflieger)
    Jedem aktiven Gleitschirm – Flieger sind deine Flugübungen mit deinem Modellflieger am Kamor nicht ohne die geforderte Aufmerksamkeit an der Seele vorbei gegangen. Auch ich querte deine Linie schon oftmals, auf meiner Seite mit der angebrachten Aufmerksamkeit, um irgendwelche Friktionen zu vermeiden. Meinen Kurs hab ich schon mehrfach dem ,Schwächeren‘ angepasst.
    Jedes mal dachte ich mir, dass wir unsere Hobbies mit der angebrachten Grosszügigkeit so ganz ohne Probleme nebeneinander ausführen könnten.
    Lieber Peter, wir Gleitschirmflieger sind uns nicht bewusst, dass dein Flugvehikel bei einen unerwünschten Treffen mit einer Geschwindigkeit von 250 kmh unseren Hals gleich vom Körper abtrennen kann.
    Ich denke, du machst uns ganz einfach auf eine latente Gefahr aufmerksam, das find ich schon mal ganz nett. Aber insgesamt nehme ich deine Botschaft als Drohung wahr, Deine Ausgangslage wäre dann nicht mehr so gut.
    Hei lieber Modellsegelflieger, wir teilen uns doch den spärlich vorhandenen Luftraum in Freundschaft.
    Kopf hoch, beschti Grüess Tömi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.